Trinkwasserprojekt vor Realisierung

Am 6. Juni 2016 werden Gründer Andreas Nünning und die Vereinsmitglieder Timo Egelwiße, Elbarico Siethoff und Tobias Gewing zu einer zweiwöchigen Indienreise aufbrechen um an unserem Trinkwasserprojekt in Pavda zu arbeiten!

Deutsches Team reist nach Pavda

„Nach einer langen Phase der Planung und Organisation, folgt der wichtigste und schwierigste Teil unseres Trinkwasserprojekts“, sagt Andreas Nünning. In dem Dorf Pavda werden sie gemeinsam mit Studenten des GERMI Institutes und Dorfbewohnern ein Loch ausheben, das mit einer EPDM-Folie ausgelegt und dann als Regenauffangbecken dienen wird. „Die Folie stammt von der Folien Lücke GmbH aus Stadtlohn und wird derzeit nach Indien verschifft. Sie ist UV-beständig, hochwertig und nachhaltig und damit besonders gut für unser Vorhaben geeignet“ erklärt Nünning, „Das ist jetzt der finale Schritt! Wenn alles klappt, können wir im Dezember wiederkommen und die Aufbereitungsanlage einbauen!“


Doch es stehen noch weitere Projekte auf dem Plan der jungen Münsterländer: Acht neue Solarlampen werden sie in Pavda installieren, um künftig wichtige Wege in dem Dorf zu beleuchten.

Zudem wird es ein weiteres Health Camp geben. Das eintägige Gesundheitsprogramm sieht die Untersuchung und medizinische Erstversorgung von Kindern und Jugendlichen vor. Bereits in der Vergangenheit wurden dabei erhebliche gesundheitliche Defizite und Mangelerscheinungen bei den jungen Dorfbewohnern festgestellt: „Die beunruhigenden Ergebnisse der vergangenen Health Camps haben uns noch einmal gezeigt, wie wichtig die Arbeit an unserem Trinkwasserprojekt ist. Das ist eine große Motivation und ich freue mich, dass wir dieses Mal dabei sein können“, so Nünning.


In Neu-Dehli werden sie außerdem das Ministerium für Neue und Erneuerbare Energien besuchen und lokale Organisationen treffen, die ebenfalls aufwendige Wasserprojekte realisieren, um Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen.